Sorpetaler Präzision & Sorgfalt
Präzision & Sorgfalt bei der Holzfenster-Produktion
Welche Fenster suchen Sie?

Holzauswahl - eine Frage der Qualität

Holz ist das Baumaterial für Ihre Fenster und verdient schon bei der Auswahl besondere Aufmerksamkeit. Für Sorpetaler Fenster werden 3-schicht-verleimte lamellierte Profile eingesetzt, bei denen bis 3m Länge in der äußeren sichtbaren Schicht in jedem Fall nur durchgehende Decklagen verwendet werden.
Je nach Einsatzbereich können Sie zwischen folgenden Holzarten wählen:

- Kiefer, Fichte und Lärche (Nadelholz)
- Eiche, Eukalyptus, Red Grandis und Meranti (Laub- bzw. Hartholz)
- Accoya (vorbehandeltes Pinienholz, sehr wasserresistent)
- FSC-zertifizierte Holzarten (auf Anfrage)

Für Sorpetaler Holzfenster und Holz-Alu-Fenster haben Sie die Auswahl zwischen sechs Holzarten: Meranti, Kiefer, Eiche, Lärche, Accoya und Red Grandis
Steck- und Dübelverbindungen für lebenslange Haltbarkeit

Steck- und Dübelverbindungen für lebenslange Haltbarkeit

Damit Sorpetaler Holzfenster dauerhaft in Form bleiben, setzen wir bei den Eckverbindungen nach wie vor auf die klassische Schlitz-Zapfen-Verbindung, die als reine Holzverbindung ohne Schrauben oder Nägel seit vielen Jahrzehnten für lebenslange Haltbarkeit sorgt. Sprossenverbindungen werden nicht geklebt, sondern zum Flügel- und Glasleistenrahmen hin gedübelt und fachgerecht überblattet.

Glasleistenrahmen - Präzision im Detail

Die Holzleisten, die später hohe Glasgewichte halten und für einen gleichmäßigen Sitz des Glases sorgen müssen, werden sorgfältig aus dem Holz getrennt und zu einem eigenen (Glasleisten)Rahmen verarbeitet.

Die Glasleisten werden eingesetzt.
Hirnholzschutz - unsichtbare Sicherheit

Hirnholzschutz - unsichtbare Sicherheit

Freiliegende und damit besonders empfindliche Stirnflächen zum Beispiel bei Sonderprofilen wie Rolladenführungsleisten, Schlagleisten oder Wetterschenkel erhalten vor der Weiterverarbeitung noch einen zusätzlichen Schutz. Dieser extra aufgebrachte Hirnholzschutz sorgt dafür, dass auch dann keine Feuchtigkeit in die Konstruktion dringen kann, wenn das Holz als lebendiger Werkstoff mal „arbeitet“.

V-Fugen-Schutz - Qualität, die man sieht

Die Fugen im Außenbereich der Eckverbindungen werden vor dem Aufbringen der letzten Oberflächenschicht noch einmal mit einem besonderen Füllmaterial zugezogen, damit gerade auch diese etwas kritischen Stellen beim Holzfenster vor Wassereintritt geschützt sind. Aus optischen Gründen wird dieser zusätzliche Arbeitsgang bei weißen Fenstern auch für die Innenseite der Fenster durchgeführt.

V-Fugen-Schutz - Qualität, die man sieht

Oberfläche - Sorgfalt, die sich lohnt

Die bei Holzfenstern so wichtige Oberflächenbeschichtung erfolgt bei Sorpetaler Fenstern in mehreren Stufen und Arbeitsschritten: Im ersten Schritt wird mittels Flutverfahren eine Imprägnierung auf wässriger Basis zum Schutz vor Bläue und Fäulnis aufgebracht.In einem zweiten Flutgang wird jedes Fenster und jedes Holzteil mit einer Grundierung beschichtet, die weiteren Fäulnis- und Bläuschutz enthält und darüber
hinaus für eine gute Porenfüllung sorgt. Bei weißer Farbe wirkt die Grundierung außerdem isolierend gegenüber wasserlöslichen Inhaltsstoffen. Nach der Grundierung werden die Fenster im Rahmen des Zwischenschliffes noch einmal geschliffen und von Staubpartikeln befreit, bevor sie in einem von Hand ausgeführten Spritzverfahren die Endbeschichtung im jeweils gewünschten Farbton erhalten. Die von uns eingesetzten Farbprodukte zeichnen sich aus durch eine besonders hohe Wasserdampfdiffusionsfähigkeit und hervorragende Witterungsbeständigkeit aus. Die Beschichtungen sind dauerelastisch und kreiden nicht.
Für eine gute Durchtrocknung sorgen zwischen jedem Farbauftrag sog. Halogenwände, die dafür sorgen, dass die Farbe langsam von innen nach außen trocknet.

Staubpartikel werden manuell abgepustet.
Die Oberflächenbeschichtung erfolgt in mehreren Arbeitsschritten.

Versiegelungsnaht - eine Frage der Ästhetik

Jede Form von Kondensat in der Fuge zwischen Glasleiste und Fensterrahmen ist schlecht - feuchte Raumluft darf sich dort nicht absetzen. Daher wird diese Fuge noch einmal extra abgedichtet.
Eine hochwertige Versiegelungsnaht ist die Vollendung jedes Holzfensters. Sie erfordert Präzision, Erfahrung und eine spezielle Technik.

Bei Sorpetaler Fenstern führen 4 Schritte zum perfekten Ergebnis:
- Spachtel schleifen
- Naht sauber einziehen
- Glättmittel aufsprühen
- überschüssiges Material mit Spachtel abziehen und die Naht glatt streichen

Die Fuge wird noch einmal extra abgedichtet.
Das Glättmittel wird aufgesprüht.
Holz-Alu-Fenster - eine langlebige Verbindung

Holz-Alu-Fenster - eine langlebige Verbindung

Die Holzoberflächen werden bei Sorpetaler Holz-Alu-Fenstern genauso aufgebaut wie bei den Holzfenstern. Zusätzlich wird außen eine auf Maß gefertigte Aluschale aufgebracht, deren Ecken in einem Extra-Arbeitsgang so verschweißt werden, dass außen eine umlaufend elegante und gleichmäßige Optik entsteht und gleichzeitig störende und scharfkantige Bereiche ausgeschlossen werden. Die Symbiose aus Holz und dem leichten, festen und korrosionsbeständigen Aluminium führt zu einem Materialmix, der im Fensterbau seinesgleichen sucht: denn ob klirrende Kälte oder drückende Hitze – diese Fenster trotzen jedem Wetter. Während auf der Innenseite warmes Holz für eine wohnliche, natürliche Atmosphäre sorgt, sitzt im Außenbereich witterungsfestes Aluminium wie eine zweite Haut schützend vor dem Holzrahmen. Außerdem bietet kaum ein anderer Materialmix so viele Gestaltungsmöglichkeiten und Farbvariationen.

RAL
VFF
VFF
Familien Freundliches Unternehmen im Hochsauerland

RAL Gütezeichen - anerkannte Qualität

Sorpetaler Fensterbau ist seit vielen Jahren Träger des Ral-Gütezeichens. Das bedeutet

  • Jährliche Fremdüberwachung aller Arbeitsschritte von Konstruktion über Oberfläche bis zur Verglasung durch das neutrale Fensterinstitut ift-Rosenheim
  • umfassendes Qualitäts-Management-System
  • monatliche Eigenüberwachung durch geschulte Fachkräfte in firmeneigenen Prüfeinrichtungen
  • Produkteigenschaften, die über gesetzliche Mindestanforderungen hinausgehen
  • Premiumqualität bei Material und Ausführung
  • Eignungsnachweise für dauerhafte Konstruktionen und langen Lebenszyklus
  • Zuverlässige Funktionen und sichere Bedienung

RAL Gütezeichen - anerkannte Qualität