Sorpetaler Regenschiene
Fensterwissen Regenschiene
Mehr zum Holzfenster

Was ist eine Regenschiene?

Eine Regenschiene, auch bekannt als Wetterschutzschiene, ist sozusagen die moderne Variante des Wetterschenkels. Im Gegensatz zum Wetterschenkel wird sie aber am Rahmen und nicht am Fensterflügel angebracht. Wie der Wetterschenkel schützt sie den stark beanspruchten unteren Bereich eines Fensters oder einer Fenstertür vor Beschädigungen wie etwa Hagelschlag und sorgt dafür, dass Regenwasser gut abfließen kann.

In unserem Video der Reihe "Fensterwissen" erklären wir, was eine Regenschiene ist, welche Zwecke sie erfüllt und wie wir sie bei Sorpetaler anbringen.

Regenschiene mit thermisch getrennter Konstruktion

In der Regel besteht eine Regenschiene aus Aluminium. Damit keine Kältebrücken entstehen, setzen wir bei Sorpetaler dabei auf eine thermisch getrennte Konstruktion. Konkret heißt das, dass die Regenschiene von außen an der Sohlbank angebracht wird und keine Verbindung in die Holzfensterkonstruktion hat.

Regenschiene mit thermisch getrennter Konstruktion
Vermeidung von Kondenswasser

Vermeidung von Kondenswasser

Eine thermisch getrennte Konstruktion bei Regenschienen hat einen klaren Vorteil: Bei anderen Varianten ragt ein Teil der Regenschiene in die Fensterkonstruktion. An den kalten Teilen des Aluminiums kann sich dabei Kondenswasser bilden, das das Fenster schädigen kann. Mit unserer Konstruktion vermeiden wir das.