Sorpetaler Fensterholz

Fensterholz: die richtige Auswahl für Ihre Holzfenster

Da Fenster als Schnittstelle zwischen Draußen und Drinnen, zwischen Kälte und Wärme vielen Widrigkeiten standhalten müssen, ist die Auswahl der richtigen Holzart für Ihre Holzfenster besonders wichtig. Das Fensterholz ist als Außenbauteil der Witterung ausgesetzt und muss Regen und Sonne trotzen. Außerdem braucht es eine hohe Standfestigkeit. Da nicht alle Holzarten diese Eigenschaften haben, setzen wir im Holzfensterbau nur ganz bestimmte Hölzer ein.

Fensterholz: Holzarten für Sorpetaler Holzfenster

Je nach Einsatzbereich können Sie zwischen folgenden Holzarten wählen: Kiefer, Lärche (Nadelhölzer), Eiche, Meranti, Red Grandis (Harthölzer) und Accoya (sehr wasserresistentes speziell vorbehandeltes Pinienholz).

Fensterholz: Holzarten für Sorpetaler Holzfenster
Beste Holzqualität!

Beste Holzqualität!

Sorpetaler Fensterhölzer werden in der Regel als 3-schicht-verleimte lamellierte Profile eingesetzt, die sich durch fehlerfreie Holzqualität, gleichmäßige Holzfeuchte und hohen Schutz vor Verziehen auszeichnen. Außerdem achten wir schon beim Holzeinkauf auf beste Qualität.

RAL
VFF
VFF
Familien Freundliches Unternehmen im Hochsauerland

Worauf kommt es bei der Wahl des Fensterholzes für unsere Holzfenster an?

Nicht jedes Holz eignet sich für den Bau von Fenstern. Bei der Wahl der Holzart gilt es Faktoren wie Härte, natürliche Dauerhaftigkeit, Bearbeitbarkeit und Stehvermögen zu berücksichtigen. Ein wichtiger Wert ist die so genannte Rohdichte. Je höher die Rohdichte eines Holzes, desto härter ist es. Hölzer mit einer hohen Rohdichte bezeichnet man entsprechend als Harthölzer, Hölzer mit einer niedrigen Rohdichte hingegen als Weichhölzer. Mit zunehmender Rohdichte steigen in der Regel auch die Festigkeit, die Steifigkeit und der Abnutzungswiderstand der Hölzer.

Um eine ausreichende Festigkeit für den Einsatz im Fensterbau zu gewährleisten, gelten seit einigen Jahren folgende Rohdichteuntergrenzen:

Nadelhölzer: ≥ 350 kg/m3

Laubhölzer: ≥ 450 kg/m3

Da Nadelhölzer wie etwa Kiefer oder Lärche einen geraden Faserverlauf aufweisen, erreichen sie bereits mit einer mittleren Rohdichte von 450 kg/m3 vergleichbare Festigkeiten wie Laubhölzer (etwa Eiche oder Meranti) mit einer mittleren Rohdichte von 550 kg/m3.

Bei Sorpetaler setzen wir in der Regel auf dreilagig verleimte Kanteln (so genannte lamellierte Profile), da diese bessere statische Eigenschaften aufweisen und nicht zu Verzug neigen. Darüber hinaus achten wir darauf, dass die Hölzer aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammen.

Im Detail: die verschiedenen Holzarten für unsere Holzfenster

Kiefer

Für die Produktion unserer Holzfenster aus Kiefer verwenden wir so genanntes Kiefer-Kernholz aus heimischem Anbau. Dieses ist rötlichgelb und dunkelt rötlichbraun bis rotbraun nach. Kiefernholz gehört zu den Nadelhölzern und besitzt eine mittlere Rohdichte von 520 kg/m3. Als Nadelholz weist es besonders gute Wärmedämmeigenschaften auf, ist gleichzeitig höchst formstabil, besitzt ein gutes Stehvermögen und ist leicht zu bearbeiten. Zum Schutz vor Bläuepilzen erhält es - wie all unsere Hölzer - eine spezielle Imprägnierung auf wässriger Basis.

Lärche

Das von uns verwendete Lärchenholz ist rötlichbraun und weist eine mittlere Rohdichte von 570 kg/m3 auf. Es gehört zu den schwersten und härtesten Nadelhölzern und ist im Vergleich zum Kiefernholz witterungsbeständiger. Außerdem ist es von Natur aus sehr widerstandsfähig, formstabil und wärmedämmend und nimmt nur sehr wenig Feuchtigkeit auf.

Eiche

Eichenholz gehört zu den wertvollsten und beliebtesten Holzarten. Als Hartholz ist es ausgesprochen robust und haltbar. Es ist äußerst witterungsbeständig und sehr widerstandsfähig gegenüber äußeren Einflüssen. Das von uns verwendete heimische Eichenholz weist eine gelbbraune Farbgebung auf und besitzt eine mittlere Rohdichte von 720 kg/m3.

Meranti

Meranti ist ein hochwertiges tropisches Laubholz mit hervorragendem Stehvermögen. Es weist eine rötlich-braune Farbgebung auf, die nicht nachdunkelt. Aufgrund seiner großen Widerstandsfähigkeit und Langlebigkeit ist es ein beliebtes Fensterholz. Die mittlere Rohdichte beträgt 450 kg/m3.

Red Grandis

Das FSC-zertifizierte Holz Red Grandis - auch bekannt unter dem botanischen Namen Eucalyptus grandis - wird heutzutage vor allem in Plantagen in Mittel- und Südamerika angebaut. In puncto Stehvermögen, Dauerhaftigkeit und Formstabilität ist es mit Meranti vergleichbar. Red Grandis weist eine sehr gleichmäßige hellrötlich-braune Farbgebung auf und besitzt eine mittlere Rohdichte von 500 kg/m3.

Accoya

Bei Accoya handelt es sich um ein modifiziertes Pinienholz. Bei der so genannten Acetylierung wird das Holz mit Essigsäureanhydrid behandelt. Dieses Verfahren macht das Holz deutlich wasserresistenter, dauerhafter gegenüber einem Abbau durch Pilze und verbessert das Stehvermögen. Das ebenfalls FSC-zertifizierte Accoya ist ein helles, feinporiges Holz mit einer mittleren Rohdichte von 510 kg/m3. In der Regel setzen wir Accoya lediglich für die äußere Lamelle der Holzkanteln ein. Eine solche gemischte Holzkantel erlaubt es, die hervorragenden Eigenschaften von Accoya ideal auf der Außenseite des Holzfensters zu nutzen.