Nachhaltig Bauen und Sanieren

Immer häufiger entscheiden sich Bauherren und Architekten für Holzhäuser statt Massivbauten. Wir klären auf, was die Vorteile eines Holzhauses sind - aber auch die Nachteile.


Von



Dieser Bau von Soester Holzhaus spielt die Vorteile eines Holzhauses voll aus – und überzeugt mit seiner Landhaus-Optik

Wie soll dein Traumhaus aussehen? Urig und gemütlich oder minimalistisch und elegant, in Eigenleistung errichtet oder in Bausätzen gekauft? Wer sich für den Bau eines eigenen Hauses entscheidet, ist mit unzähligen Möglichkeiten konfrontiert. Optik, Kosten und Wohnklima spielen eine entscheidende Rolle bei der Wahl des Eigenheims. Während früher die Wahl schnell auf ein Massivhaus aus Stein oder Beton fiel, entscheiden sich viele Bauherren heute für Holz. Ein Trend, der Zukunft hat.

Wohnraum aus Holz schaffen: die Optionen

Der Haustyp Holzhaus zeichnet sich durch seine überwiegende Beschaffenheit aus Holz aus. Diese Definition schließt auch Häuser ein, bei denen weitere Baustoffe zum Einsatz kommen oder deren tragende Konstruktion aus Holz errichtet ist. Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten, wie du dein Haus auf das Fundament errichten kannst.

Eine Option ist die Holzrahmenbauweise. Hierbei wird ein tragendes Gerüst aus Holzbalken errichtet, dessen Zwischenräume mit Dämmstoffen ausgefüllt werden. Der Rahmen wird mit Holzplatten beplankt. Dank dem hohen Vorfertigungsgrad besticht diese Bauweise durch ihre kurze Bauzeit. Die zweite Variante ist der Holzständerbau, der bei Fachwerkhäusern angewendet wird. Diese Bauweise zeichnet sich durch die Verbindung von unterschiedlich angeordneten Holzbalken aus. Vertikale, horizontale und schräg stehende Hölzer verbinden sich zu einer Konstruktion, die eine besonders kurze Rohbauzeit hat.

Vorteile eines Holzhauses: Das Haus M von Soester Holzhaus und RSA Architekten punktet mit seiner Optik, aber auch mit einem gesunden Wohnklima und einer guten Energiebilanz.

Die Eigenschaften von Holz

Holz überzeugt durch seine vielen positiven Eigenschaften. Die spezielle Zellstruktur des Holzes sorgt für einen idealen Mix aus Stabilität, Leichtigkeit und Wärmedämmung. Die Holzfasern bestechen auch durch ihre guten Dämmeigenschaften, die den Energiemehrbedarf beim Heizen sehr geringhalten. Im Winter speichern die Holzfasern die Wärme und geben sie nach innen ab, während im Sommer eine kühlende Wirkung entsteht.

Die Vorteile eines Holzhauses

Einer der größten Vorteile eines Holzhauses ist die geringe Wandstärke. Im Vergleich zu anderen Baumaterialien kannst du bei Holzbauten bis zu 10 Prozent mehr nutzbaren Wohnraum schaffen. Außerdem lässt sich die Fassade leicht an deine individuellen Wünsche anpassen. Egal ob Erker eingebaut, die Außenverkleidung verändert oder der Dachstuhl ausgebaut werden soll – es gibt zahlreiche Möglichkeiten der Gestaltung. Falls sich deine Wünsche einmal ändern sollten, kannst du selbst im Nachhinein unproblematisch An- und Umbauten vornehmen.

Beim Innenausbau zeichnet sich Holz nicht nur durch seine ansprechende Optik, sondern speziell durch seine Wirkung auf das Wohnklima aus. Denn Holz ist ein organischer Rohstoff und schafft durch den Verzicht auf Chemie ein gesundes Raumklima. Es reguliert auf natürliche Art und Weise die Feuchtigkeit der Raumluft; das wirkt sich positiv auf dein Wohlbefinden und deine Gesundheit aus. Es gilt: Je größer die Holzoberfläche, desto stabiler das Raumklima.

Holz als zukunftsorientierter Werkstoff

Ein Kerngedanke beim Holzhaus ist der nachhaltige und schonende Umgang mit Ressourcen: Als nachwachsender Rohstoff erfüllt Holz, insofern es aus ordnungsgemäß bewirtschafteten Wäldern stammt, beim Bauen alle Bedingungen eines Ökohauses.

Wenn du mit Holz baust, verbrauchst du wesentlich weniger Primärenergie als etwa bei einem Steinhaus. Denn der Werkstoff wird ausschließlich durch Sonnenenergie produziert. Die Verwendung von Holz trägt damit aktiv zur Schonung des Erdklimas bei. Dies macht sich auch bei der Entsorgung von Holz bemerkbar, da alles von der Natur aufgenommen werden kann und keine Rückstände verbleiben.

Holzfenster für energieeffizientes Wohnen

Gerade die gute Energieeffizienz macht Häuser aus Holz attraktiv. Wer hier konsequent die Vorteile von einem Holzhaus nutzen möchte, sollte auch bei der Wahl von Fenstern und Türen auf den natürlichen Baustoff setzen. Mit ihrer Verbindung von Holz, Wärmedämmglas und doppelter Dichtung schaffen Holzfenster einen zuverlässigen Schutz gegen Kälte, Hitze und Lärm. Dank ihrer hohen Lebensdauer und der Energieeinsparung sind sie zudem deutlich wirtschaftlicher als Fenster aus anderen Materialien.

Die Nachteile eines Holzhauses

Solltest du nun direkt an Brandschutz und Lärmbelästigung durch dünne Wände denken, kannst du beruhigt sein: Ein Holzhaus brennt weder besonders schnell, noch ist es hellhörig. Nachteilig stellt sich der Baustoff vielmehr in seiner Eigenschaft als Naturprodukt dar. Holz arbeitet das ganze Jahr über – gerade beim Verlegen von Leitungen und Rohren sollte die Bewegung des Holzes beachtet und genügend Platz gelassen werden.

Aufgrund seiner Empfindlichkeit gegenüber Wasser, sollten bei einem Holzhaus zudem immer Ablaufleitungen und Dachüberhänge eingeplant werden. So werden das Risiko eines Wasserschadens und damit einhergehende Reparaturkosten verringert. Ebenso können Schädlinge eine Gefahr für ein Holzhaus sein. Eine regelmäßige Pflege, wie beispielsweise das Lackieren des Holzes, ist ratsam. Je nach Bauweise und Holz ist ein Anstrich alle vier bis zehn Jahre nötig.

Fazit

Wer umweltbewusst bauen will, findet in Holz den perfekten Werkstoff. Gerade in Zeiten, in denen die ökologischen Belastungsgrenzen der Erde erreicht sind und Ressourcen knapp werden, ist es wichtig, nachwachsende Rohstoffe zu verarbeiten. Holz erfüllt nicht nur diese Voraussetzung, sondern punktet auch in anderen Bereichen mit zahlreichen Vorteilen. Das angenehme Wohngefühl, die einfach vorzunehmende Verarbeitung, die Optik und die niedrigen Energiekosten sprechen für sich. Grundvoraussetzung ist jedoch eine erstklassige Qualität und eine hochwertige Umsetzung des Bauvorhabens, um großflächige und kostenintensive Reparaturarbeiten zu vermeiden. Ist es jedoch qualitativ einwandfrei gebaut und wird regelmäßig gepflegt, überwiegen die Vorteile eines Holzhauses. Kein anderer Rohstoff besitzt von Natur aus so viele positive Eigenschaften wie Holz.

Bildnachweis: “Haus M” von RSA Architekten


War dieser Artikel hilfreich?
RATE
1 Star (No Ratings Yet)
Loading...

Die Hubert-Redaktion besteht aus langjährigen Experten aus Bereichen wie Holzbau, Architektur und Fenster und Türen. Die Fachautoren teilen ihre Erfahrung, berichten über aktuelle Entwicklungen und liefern hilfreiche Tipps, Tricks und Ratschläge für deine (Bau-)Vorhaben.