Fensterratgeber

Mittlerweile verkaufen sich Kunststofffenster deutlich häufiger als Holzfenster. Dabei hat Holz als Fenstermaterial viele klare Vorteile.




Naturprodukt und handwerkliche Tradition

Holz ist ein Naturprodukt. Es wird nur mit Sonnenenergie produziert und für die Herstellung von Holzfenstern werden keine bedenklichen Zusatzstoffe genutzt. Die Herstellung von Holzfenstern beruht auf einer langen, handwerklichen Tradition. Dies gewährt eine immer gleichbleibend hohe Qualität der Produkte. 

Wohngesundheit und Hygiene

Holz sorgt für eine natürliche Regulierung des Raumklimas und eine bessere Wohngesundheit. Holzfenster nehmen überschüssige Feuchtigkeit im Raum auf und geben sie wieder an den Raum ab. Dies beugt Schleimhautreizungen, Atemwegsproblemen und Schimmelbildung vor. Außerdem bleibt das Haus im Sommer angenehm kühl und im Winter wohlig warm.

Ein weiterer Vorteil der Holzfenster ist die Tatsache, dass Bakterien auf Holzoberflächen in kürzester Zeit absterben – anders als bei Kunststofffenstern, die einen echten Tummelplatz für Bakterien darstellen.  

Nachhaltigkeit und positive CO²-Bilanz

Holz ist der nachhaltigste Baustoff den es gibt, da es sich um einen nachwachsenden Rohstoff handelt, der sich immer wieder erneuert. Es wächst von selbst, es muss keine separate Herstellungsenergie zugeführt werden.

Vorteile eines Holzfensters: Sprossenfenster aus Holz von Sorpetaler
Holz bindet CO² und ist daher CO²-neutral. Somit weist es eine positive Ökobilanz auf. Holz hat einen geringen Treibhauseffekt durch die Aufnahme von Treibhausgasen. Solange Holz stofflich, beispielsweise in Holzfenstern oder ganzen Holzhäusern, genutzt wird, bleibt die Speicherung von Kohlenstoff erhalten. Es wirkt also über die ganze Zeit klimaentlastend.

Außerdem ist eine umweltgerechte Entsorgung möglich, da keine bedenklichen Zusatzstoffe in den Fenstern vorhanden sind. Dies ist bei Kunststofffenstern anders, die aufgrund des Stoffes Chlor als Sondermüll gelten. Dieser Stoff wird zudem etwa bei einem Hausbrand freigesetzt und ist sehr bedenklich für alle Hausbewohner. 

Holz hat gegenüber anderen Baustoffen wie Kunststoff, Ziegel oder Beton einen großen Vorsprung in der Ökobilanz, weil es im Wald nachwächst, regional verfügbar ist, schon bei seiner Entstehung und auch während der Nutzung das Klima entlastet und bei der Entsorgung klimaneutral ist.

Holz besitzt nicht zuletzt von Natur aus eine sehr hohe dämmende Wirkung und somit eine hohe Energieeffizienz. 

Höhere Haltbarkeit und Reparaturfähigkeit

Bei entsprechender Pflege halten Holzfenster ca. 40 Jahre länger als Kunststofffenster. Der Pflegeaufwand für Holzfenster hat sich in den letzten Jahren aufgrund neuer Oberflächenverfahren deutlich vereinfacht. 

Holzfenster haben zudem den Vorteil, dass sie reperaturfähig sind. Kleine Macken und Farbabweichungen können leicht ausgebessert bzw. neu lackiert werden. Somit ist eine längere Haltbarkeit als bei Kunststofffenstern gegeben, bei denen Macken nicht so leicht ausgebessert werden können. 

Hervorragende, bauphysikalische Eigenschaften

Holz weist von Natur aus hervorragende, bauphysikalische Eigenschaften auf. Holzfenster halten somit hohen Beanspruchungen und großen Temperaturunterschieden stand. Sie gelten als eine der stabilsten Fensterkonstruktionen. Im Gegensatz dazu verziehen sich Kunststofffenster bei Wärme und verbleichen und vergilben schnell. 

Auf lange Sicht betrachtet, sind Holzfenster aufgrund der längeren Haltbarkeit und der Energieeinsparung wirtschaftlicher als Kunststofffenster.

Optik

Holzfenster haben einen großen haptischen und olfaktorischen Vorteil gegenüber Kunststofffenstern. Sie haben einen unverwechselbaren Geruch und aufgrund der Holzmaserung eine besondere Haptik.

Holzfenster können aufgrund des Materials individuell gestaltet werden. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten im Bereich der Lasuren und im deckenden Bereich. Außerdem besteht die Möglichkeit, spezielle Fensterformen herzustellen. 

Wärmeisolierung und Dämmung

Holzfenster besitzen eine hohe Wärmeisolierung, eine hohe Dämmung und sie sind atmungsaktiv. Kurzfristig sorgt das für ein angenehmes, gesundes Wohnklima. Langfristig betrachtet, sorgt die gute Isolierung für Energieeinsparungen. 

Wirtschaftlichkeit

Auf lange Sicht betrachtet, sind Holzfenster aufgrund der längeren Haltbarkeit und der Energieeinsparung wirtschaftlicher als Kunststofffenster. Sie steigern den Wert einer Immobilie, da sie hochwertiger sind als Kunststofffenster.

Hier siehst du noch einmal alle Vorteile auf einen Blick:

Infografik: Vorteile von Holzfenstern gegenüber Kunststoffenstern

Bilder: Ben Chislett/Sorpetaler Fensterbau GmbH; Infografik: Sorpetaler Fensterbau GmbH


War dieser Artikel hilfreich?
RATE
1 Star (No Ratings Yet)
Loading...

Ich bin Luisa und arbeite als Werkstudentin bei Sorpetaler Fensterbau. Für Sorpetalers Online-Magazin Hubert schreibe ich regelmäßig Artikel rund um die Themen Nachhaltigkeit, Fensterbau, Bauen und Basteln mit Holz.

So lange hält ein Holzfenster

Holzfenster sind hochpreisiger als beispielsweise Kunststofffenster. Warum sich der höhere Preis lohnt und warum Holzfenster eine längere Lebensdauer als Fenster aus anderen Materialien haben, erfährst du in diesem Artikel.

Mehr

Holzfenster sanieren oder austauschen?

Holzfenster sind jeglichen Witterungen ausgesetzt und verändern sich nach vielen Jahren. Wie du herausfinden kannst, ob die Fenster saniert werden können, oder ob sie ausgetauscht werden müssen, erfährst du in diesem Artikel.

Mehr