Fensterratgeber

Knallig, bunt und ausgefallen sind in Sachen Haustüren passé. Stattdessen sind heute Zurückhaltung und Schlichtheit gefragt. Wir stellen die neuesten Entwicklungen bei Holz-Haustüren-Trends vor.




Das ‘Haus M’ von RSA – ein Holzständerbau mit einer schwarzen Ganzblatt-Haustür aus Holz von Sorpetaler und bronzefarbenem Griff von FSB. Foto: RSA

Wer sich für eine neue Haustür entscheidet, legt sich in der Regel mit dem gewählten Stil auf viele Jahre fest. Denn machen wir uns nichts vor: Haustüren gerade aus Holz sind eine Investition, die niemand alle zwei, drei Jahre leisten kann oder will. Insofern sind Haustüren-Stile nicht einem so starken Wandel unterworfen wie andere Design-Elemente von Haus und Inneneinrichtung.

Und doch gab es beispielsweise eine Zeit in den 80ern und 90ern, in denen Bauherren gerne auf kräftige Farben bei ihren Holz-Haustüren setzten – häufig kombiniert mit abgerundeten Kunststoffgriffen und ausgefallenen Lichtausschnitten, Stichwort ‘Bullauge’ oder ‘Dreiecksfenster’.

Holz-Haustüren: Schlichte Eleganz statt ausgefallener Stil-Mix

“Diese Zeiten sind entschieden vorbei”, sagt Carsten Rinsdorf, Mitinhaber des jungen Architekturbüros RSA aus Lippstadt. Stattdessen gelte heute vielmehr das Prinzip schlicht und elegant, zumindest bei modernen Häusern. So entschieden sich viele seiner Kunden für Ganzblatt-Haustüren aus Holz, die komplett ohne Lichtausschnitt auskommen. Ergänzt würden diese häufig mit einfachen verglasten Seitenteilen, die für Tageslicht im Eingangsbereich sorgen.

Auch bei der Farbwahl für die Holz-Haustür gilt mehr denn je das Credo Zurückhaltung. So gehören gedeckte Farben wie schwarz, anthrazit oder quarzgrau zu den beliebtesten Tönen. Diese Zurückhaltung schlägt sich ebenfalls bei der Wahl der Griffe nieder. So setzen die Kunden von Carsten Rinsdorf gerne auf schlichte Griffstangen oder runde Knäufe aus Edelstahl. Ein weiterer Trend seien zudem Griffstangen oder Knäufe aus Bronze, die nicht nur einen kleinen farblichen Akzent setzen, sondern mit der Zeit eine Patina bilden und so über die Jahre einen ganz eigenen Charakter entwickeln.

Sesam, öffne dich!

Auch integrierte Briefschlitze in den Haustüren gehören mittlerweile größtenteils der Vergangenheit an.

Nachhaltigkeit und Design: Korkfassade am Hauseingang des Korkenzieherhauses in Berlin. Foto: Gui Rebelo/rundzwei Architekten
Immer mehr Kunden von Carsten Rinsdorf verzichten außerdem ganz auf das Außenschloss und setzen auf elektronische Türöffnungssysteme, die beispielsweise mit speziellen E-Öffnern, per Fingerprint, Iriserkennung oder dem Smartphone bedient werden können.

Moderne Holz-Haustüren aufs Wesentliche reduziert

‘Bloß nicht auffallen’ könnte man denken, wenn man diese Entwicklung moderner (Holz-)Haustüren betrachtet. Und doch lenkt in vielen Fällen gerade diese Schlichtheit den Blick auf die Haustür – weil sie sich so geschmeidig in die Architektur des Gebäudes einfügt. Auf die Spitze getrieben wird diese Entwicklung, wenn bei Haustür und Fassade dasselbe Material zum Einsatz kommen. Alleine durch den Türgriff und das Außenschloss – sofern es noch vorhanden ist – lässt sich überhaupt erahnen, wo sich der Hauseingang befindet. Besonders gelungen ist dies beim zugegebenermaßen sehr avantgardistischen Korkenzieherhaus in Berlin.

Alte Gebäude und ihre Holz-Haustüren

Holz-Haustüren für Altbauten sind solchen Trends naturgemäß kaum unterworfen. Hier geht es vielmehr darum, den Charme des alten Gebäudes auch mit neuen Haustüren (oder auch Fenstern) zu erhalten oder wieder aufleben zu lassen. Insofern sind in solchen Fällen klassische so genannte Rahmentüren die Modelle der Wahl, die teils mit sehr aufwändigen Verzierungen versehen werden. Bei restaurierten Scheunen, Landhäusern oder Bauernhöfen finden zudem oft große Deelentore ihren Einsatz.

Harmonie als Leitidee bei der Haustür-Wahl

Ob du in einem Altbau lebst oder gerade neu baust. Ob du Anhänger moderner Architektur bist oder eher auf Altbewährtes setzt: Die Wahl deiner Haustür sollte zu dir und deinem Zuhause passen. Sie sollte deinen Geschmack wiedergeben und der Atmosphäre deines Heimes gerecht werden. Insofern ist es auch nicht ratsam, bei der Wahl der Haustür bloß die neuesten Trends im Auge zu haben. Vielmehr ist es sinnvoll, auf ein Rahmenmaterial für deine Haustür zu setzen, das einen hohen Grad an Individualisierung zulässt. Da steht Holz ohne Frage an erster Stelle. Das ist außerdem von Natur aus sehr stabil und langlebig und – ganz klar – nachhaltig.


War dieser Artikel hilfreich?
RATE
1 Star (1 votes, average: 1,00 out of 1)
Loading...

Sandra ist hauptberuflich Digital Marketing Managerin und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den neuesten Trends im Internet. Seit 2016 arbeitet sie in der Baubranche. Ihr besonderes Interesse gilt dabei dem Thema nachhaltig Bauen und Leben. Weil sie so gerne spricht, ist sie unsere Hauptinterviewführerin.

So lange hält ein Holzfenster

Holzfenster sind hochpreisiger als beispielsweise Kunststofffenster. Warum sich der höhere Preis lohnt und warum Holzfenster eine längere Lebensdauer als Fenster aus anderen Materialien haben, erfährst du in diesem Artikel.

Mehr