Fensterratgeber

Bei einem Neubau oder einer Renovierung steht man irgendwann vor der Fenster-Frage: Holz- oder Kunststofffenster? Hier haben wir die wichtigsten Aspekte zu dem Thema zusammengefasst.




Bei der Frage, ob Holz- oder Kunststofffenster in ein neues oder renoviertes Haus eingesetzt werden sollen, spielt der Preis häufig eine entscheidende Rolle. Bei einer kurzfristigen Betrachtung sind Kunstoffenster die preiswerte Alternative. Jedoch sollte man den Preis nicht kurzfristig, sondern langfristig betrachten. Und an dieser Stelle schneiden Holzfenster deutlich besser ab. Nachfolgend erklären wir dir, warum Holzfenster auf lange Sicht wirtschaftlicher sind und was die Vorteile von einem Holzfenster sind.

 

Material

Die Materialkosten bei Holzfenstern sind höher als die Materialkosten bei Kunststofffenstern. Holz hat eine lange Wachstumsphase, da Holz, anders als der Kunststoff Werkstoff PVC, ein Naturprodukt ist und mit Hilfe der Sonne in der Natur wächst.

Bevor ein Fenster aus dem Rohstoff Holz hergestellt werden kann, wird das Holz zunächst aus einzelnen Brettern zu Kanthölzern (Kanteln) verleimt, was einen weiteren zusätzlichen Arbeitsschritt darstellt. Mit diesem Arbeitsschritt wird jedoch die hohe Qualität und Haltbarkeit von Holzfenstern gesichert und dem Verzug vorgebeugt.   

 

Herstellung

Ein Grund für den höheren Preis ist auch die Herstellung von Holzfenstern, die aufwendiger ist als die Herstellung von Kunststofffenstern. Holzfenster beruhen auf einer langen, handwerklichen Tradition und werden sehr sorgfältig hergestellt.

 Herstellung der Holzfenster bei Sorpetaler Fensterbau 
Bei Kunststofffenster gibt es vorgefertigte Profile, die auf die entsprechende Größe zugeschnitten und zu einem Rahmen verklebt werden. Bei Holzfenstern hingegen muss zuerst das Schichtholz zu einem Fensterprofil gefräst und anschließend verleimt werden.

Auch bei der abschließenden Verarbeitung der Oberfläche sind Holzfenster deutlich arbeitsintensiver. Die Lackierung der Holzfenster erfolgt in Handarbeit. Die Oberflächenbearbeitung dient zum einen der Versiegelung und zum anderen, um optische Effekte erzielen zu können. Holzfenster können so viel individueller gestaltet werden, da im Bereich der Lasuren viel mehr möglich ist und in dem deckenden Bereich die Möglichkeiten unendlich sind.

Ein weiterer Arbeitsschritt ist die Versiegelung der Glasanschlussfuge. Bei Kunststofffenstern handelt es sich lediglich um eine Dichtung.

Einbau

Beim Einbau gibt es nahezu keine Unterschiede. Der einzige Unterschied besteht darin, dass Holzfenster etwas vorsichtiger behandelt werden müssen. Man muss sich vorstellen, dass ein Holzfenster ein Möbelstück ist, welches zwar mit mehr Vorsicht behandelt werden muss, aber optisch ein absolutes Highlight ist.

Nachhaltigkeit

Holz ist ein natürliches Gut und eines der nachhaltigsten Bauwerkstoffe. Holz bindet CO2 und ist daher CO2-neutral – und weist dadurch eine deutlich positivere Ökobilanz als Kunststofffenster auf. Während des Wachstums nehmen Bäume Treibhausgase auf und verursachen somit einen geringen Treibhauseffekt. Außerdem werden Holzfenster ohne bedenkliche Zusatzstoffe hergestellt und können somit umweltgerecht entsorgt werden.

Das ist ein großer Vorteil gegenüber Kunststofffenstern. Diese bestehen neben dem Werkstoff PVC zu einem großen Teil aus dem giftigen Stoff Chlor. Daher gelten Kunststofffenster als Sondermüll und werden häufig nicht umweltgerecht entsorgt. Geschweige denn, dass sie gänzlich recycelt werden könnten. Hinzu kommt, dass Chlor bei einem Hausbrand giftige Stoffe freisetzt, die sehr gesundheitsschädlich für die Bewohner des Hauses sind.  

Wer auf Nachhaltigkeit setzt und in die Zukunft investieren möchte, sollte sich also für Holzfenster entscheiden, die neben der hohen Wirtschaftlichkeit auch optisch ein absolutes Highlight sind.

Haltbarkeit und Pflege

Holzfenster haben eine höhere Haltbarkeit als Kunststofffenster. Im Durchschnitt halten sie bei entsprechender Pflege 40 Jahre länger als gleichwertige Kunststofffenster. Dies liegt zum einen an der Reparaturfähigkeit von Holzfenstern und zum anderen an den hervorragenden bauphysikalischen Eigenschaften, die das Holz von Natur aus aufweist. Diese sorgen für eine hohe Festigkeit und Formstabilität. Das bedeutet, dass sie hohen Beanspruchungen und großen Temperaturunterschieden standhalten und ihre Form beibehalten. 

Du möchtest wissen, wo du Holzfenster schnell und einfach kaufen kannst? Folge diesem Link, um noch mehr über die Holzfenster von der Sorpetaler Fensterbau GmbH zu erfahren.

Das ist bei Kunststofffenstern anders. Diese verziehen sich leicht bei Wärme. Das ist gerade bei Fenstern in dunklen Tönen ein großes Problem. Außerdem verbleichen oder vergilben sie schnell. Kunststofffenster müssen also häufiger ausgetauscht werden, da ein einfaches Nachstreichen der Rahmen – anders als bei Holzfenstern – nicht möglich ist.

Holzfenster hingegen haben den Vorteil, dass kleine Macken in den Rahmen leicht repariert werden können. Außerdem können Farbabweichungen, die aufgrund der Bewitterung entstehen können, überstrichen werden. So kann mit geringem Aufwand die Haltbarkeit zusätzlich verlängert werden und ein frischer Anstrich für einen neuen Glanz sorgen. Moderne Holzfenster sehen in der Regel allerdings auch nach 10 bis 15 Jahren noch unverändert aus und ein neuer Anstrich ist nicht zwingend notwendig.  

Wohngesundheit und Wärmedämmung

Holzfenster sorgen für eine natürliche Regulierung des Raumklimas. Sie nehmen überschüssige Feuchtigkeit auf und geben diese an den Raum zurück. Hierdurch entsteht eine bessere Luft in jedem Raum.

Dazu kommt die Tatsache, dass Holzfenster eine hohe Wärmeisolierung haben. Holz weist eine sehr hohe Dämmung auf und ist atmungsaktiv. Dies sorgt kurzfristig für ein angenehmes Wohnklima und langfristig für eine Energie-Einsparung.

Zusätzlich zur besseren Dämmung ist Holz im Vergleich zu Kunststoff deutlich hygienischer. Es ist nachgewiesen, dass Bakterien auf Holzoberflächen in kürzester Zeit absterben. Kunststoffoberflächen hingegen sind echte Tummelplätze für Bakterien.

 

 Abbildung von einem aufwendig gearbeiteten Fenster  

Optik

Nicht zuletzt spielt natürlich auch die Optik bei Holzfenstern eine große Rolle. Wie sagt man so schön: Design hat seinen Preis. Holzfenster bestechen in jeglicher Hinsicht mit der Natürlichkeit des Materials, so auch bei der Optik.  Sie haben einen großen haptischen und olfaktorischen Vorteil gegenüber Kunststofffenstern, da man die Echtheit des Holzes nicht nur sehen, sondern auch fühlen und riechen kann.

Bei Holzfenstern hat man zudem große architektonische Gestaltungsmöglichkeiten – und sie sind somit in jedem Haus ein Hingucker. Bei Holzfenstern besteht im Gegensatz zu Kunststofffenstern zum Beispiel die Möglichkeit, sehr schmale Rahmen einzusetzen. Das wirkt nicht nur elegant und zurückhaltend, sondern hat auch den Vorteil, dass insbesondere große Glasflächen als offen und freundlich wahrgenommen werden.

Nun die Frage – Holzfenster oder Kunststofffenster?

Wie anfangs bereits beschrieben, sind Kunststofffenster kurzfristig gesehen die geringere Investition. Holzfenster sind zwar in der Erstanschaffung teurer, jedoch aufgrund der längeren Haltbarkeit und der Energieeinsparung deutlich wirtschaftlicher und somit auf lange Sicht ein besseres Investment. 

Wer auf Nachhaltigkeit setzt und in die Zukunft investieren möchte, sollte sich also für Holzfenster entscheiden, die neben der hohen Wirtschaftlichkeit auch optisch ein absolutes Highlight sind.


War dieser Artikel hilfreich?
RATE
1 Star (No Ratings Yet)
Loading...

So lange hält ein Holzfenster

Holzfenster sind hochpreisiger als beispielsweise Kunststofffenster. Warum sich der höhere Preis lohnt und warum Holzfenster eine längere Lebensdauer als Fenster aus anderen Materialien haben, erfährst du in diesem Artikel.

Mehr

Holzfenster sanieren oder austauschen?

Holzfenster sind jeglichen Witterungen ausgesetzt und verändern sich nach vielen Jahren. Wie du herausfinden kannst, ob die Fenster saniert werden können, oder ob sie ausgetauscht werden müssen, erfährst du in diesem Artikel.

Mehr