Der Werkstoff Holz

Die Krippe hat eine lange Tradition und ist ein wichtiger Bestandteil der Weihnachtsgeschichte. Wie du eine Krippe aus Holz für dein zu Hause selber bauen kannst, erfährst du in diesem Artikel.




Schöne Krippen gehören zu der Weihnachtszeit genauso dazu wie ein Adventskalender, ein Adventskranz und der Weihnachtsbaum. Hierbei haben Holzkrippen eine lange Tradition und können ganz einfach selbst gebaut werden. 

Wir zeigen dir eine ganz einfache Anleitung, wie du deine eigene Holzkrippe mit wenigen Schritten selber bauen kannst. 

 

Benötigtes Material

Um deine eigene Holzkrippe ganz nach deinen Wünschen und Vorstellungen zu gestalten, benötigst du nicht viele Materialien.

Folgende Materialien werden für das Grundgerüst benötigt: 

  • 1 Holzplatte als Grundplatte, Maße:  30 x 20 x 2 cm
  • 1 Holzplatte als Rückwand, Maße: 15 x 20 x 1,5 cm
  • 1 Holzleiste, Maße: 120 x 1 x 1 cm
  • 1 Holzleiste, Maße:  250 x 2 x 0,5 cm
  • Holzleim und Nägel

Um die Krippe anschließend individuell gestalten zu können, bieten sich folgende Materialien an: Bastelgips, Styropor, braune Farbe, verschiedene Acrylfarben, Moos, Stroh, Kunstrasen oder andere Naturmaterialien. 

 

Schritt 1: Hölzer zuschneiden

Begonnen wird mit der Rückwand und somit der 15 x 20 cm großen Holzplatte. Zuerst wird der Mittelpunkt an der Oberkante ermittelt. Daraufhin werden an den Seitenkanten jeweils 10 cm von der Unterkante abgemessen. Die drei Punkte werden miteinander verbunden und die Holzplatte anschließend entlang der Linien zugeschnitten.

Als nächstes wird die Holzleiste mit den Maßen 120 x 1 x 1 cm in insgesamt 10 Stücke zugeschnitten: 

  • Zwei Stücke á 10 cm Länge
  • Ein Stück á 18 cm Länge
  • Ein Stück á 5 cm Länge
  • Zwei Stücke á 11 cm Länge
  • Vier Stücke á 13,5 cm Länge

Als letztes wird die 250 x 2 x 0,5 cm lange Leiste in 14 Stücke á 17,5 cm Länge verkleinert. 

 

Schritt 2: Hölzer zu einer Holzkrippe zusammen bauen

Die Rückwand wird senkrecht auf der Grundplatte mit Leim befestigt. Eine zusätzliche Befestigung mit Hilfe von Nägeln ist möglich, aber nicht unbedingt notwendig (abhängig davon, wie fest der Leim ist).  Aus den 10 unterschiedlich großen Stücken wird die Vorderseite der Krippe gebaut. Das 18 cm lange Stück wird als waagerechte Verbindung zwischen den beiden 10 cm langen Seitenstücken verwendet. Die einzelnen Teile werden verleimt. Auf der waagerechten Leiste wird anschließend das 5 cm lange Leistenstück gesetzt. Anschließend werden die beiden 11 cm langen Stücke angebracht und bilden das Grundgerüst des Dachs (schräge Verbindung zwischen den Seitenteilen). Die Vorderseite wird nun mit Hilfe der vier 13,5 cm langen Leisten mit der Rückwand verbunden und analog zu der Rückseite auf der Grundplatte befestigt. 

Das Dach wird mit Hilfe der 14 Stücke á 17,5 cm Länge gebaut. Sie werden mit Leim auf dem Grundgerüst befestigt und können sich ruhig etwas überlappen. 

Schon ist das Gerüst der Krippe fertig und kann jetzt im letzten Schritt nach individuellen Vorlieben gestaltet werden. 

 

Schritt 3: Ausgestaltung der Holzkrippe

Bei der Ausgestaltung sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. Seiten und Rückwände können mit Rinde versehen und individuell gestaltet werden. Alternativ kann der Bastelgips angerührt und mit kleinen Styroporkugeln und der braunen Farbe vermischt werden. Die Masse kannst du dann mit den Händen innen und außen auf die Krippe auftragen. Das ausgehärtete Gemisch verleiht deiner Krippe eine besondere Struktur und es ist kein weiterer Anstrich nötig. Den Innenraum kannst du mit Moos, Stroh, Kunstrasen etc. ausgestalten. Die Hölzer können nach Belieben gestrichen oder mit Acrylfarbe gestaltet werden. Zusätzlich kannst du eine elektrische Lampe in deiner Krippe anbringen oder mit Hilfe einer LED-Birne und dünnen Hölzern ein Lagerfeuer bauen. 

 

Lass deiner Kreativität freien Lauf und gestalte deine eigene Weihnachtskrippe. Viel Spaß dabei!

 

Idee gefunden auf: https://www.bauanleitung.org/diverses/weihnachtskrippe-selber-bauen/

 


War dieser Artikel hilfreich?
RATE
1 Star (No Ratings Yet)
Loading...

Ich bin Luisa und arbeite als Werkstudentin bei Sorpetaler Fensterbau. Für Sorpetalers Online-Magazin Hubert schreibe ich regelmäßig Artikel rund um die Themen Nachhaltigkeit, Fensterbau, Bauen und Basteln mit Holz.

Was macht Treibholz so besonders?

Treibholz ist eine besondere Holzart, die fast überall auf der Welt zu finden ist. Sie hat einen großen Nutzen für die Natur und kann zusätzlich zu vielen Dingen weiterverarbeitet werden. Genaueres erfährst du in diesem Artikel.

Mehr

Holzart Douglasie

Die Douglasie hat wie viele andere Holzarten bestimmte Eigenschaften und Besonderheiten. Welche diese sind und wofür die Douglasie verwendet werden kann, erfährst du in diesem Artikel.

Mehr