Der Werkstoff Holz

Die Linde ist ein besonderer Baum, der in sehr vielen Orten als Platz der Versammlung diente. Welche Eigenschaften sie hat, erfährst du in dem folgenden Artikel.




Die Gattung der Linde umfasst insgesamt 46 gültige Arten. Zu finden sind sie in Europa, Kleinasien, Nordamerika und Ostasien. In Europa und Nordamerika findet man die Sommer- und Winterlinde, die holländische Linde und die amerikanische Linde. Je nach Gattung wachsen die Linden einzeln oder gruppenweise in Mischwäldern. Einzeln stehen die Linden häufig auf Dorfplätzen und dienten früher als Dorfmittelpunkt, an dem sich Feste abgespielt haben und Gerichtsversammlungen ausgetragen wurden. Die Linde gilt somit als bedeutendster Baum unserer Kulturgeschichte. 

 

Erscheinungsbild

Früchte und Blätter einer Linde
Die Linde ist ein Sommergrüner Laubbaum, der im Herbst seine Blätter verliert. Die Sommerlinde kann bis zu 40 Meter hoch werden, die Winterlinde schafft 30 Meter und der Stamm von beiden Gattungen kann einen Durchmesser von mehr als einem Meter erreichen. Die Blätter der Sommerlinde sind ca. 10-15 cm lang und fast genauso breit. Die Blätter der Winterlinde werden dagegen nur 3-10 cm lang. Beide sind unsymmetrisch herzförmig. Die Rinde ist bei älteren Bäumen längrissig und dick gerippt. Die Blüten befinden sich in hängenden Rispen. Bei den Früchten handelt es sich um eine Nußfrucht, die länglich-kugelig und ca. 1 cm lang ist. Die Blütezeit der Winterlinde ist im Juni und Juli. Die Sommerlinde blüht ca. vierzehn Tage früher, aber mit weniger Blüten. 

Technische Eigenschaften 

Das Holz der Linde ist gut schneidbar. Es lässt sich sehr gut hobeln, schälen, messern, schnitzen und drechseln. Außerdem eignet es sich sehr gut zum Beizen, Lasieren und Lackieren, da es die Oberflächenbehandlung sehr gut annimmt. Das Holz ist weich, leicht, biegsam und wird leicht von Pilzen und Insekten befallen.

Die Farbe des Holzes ist weißlich bis gelblich. Das Kernholz ist sehr hell und kann nicht vom Splintholz unterschieden werden. Bei älteren Bäumen kann das Holz auch etwas rötlich oder hellbraun sein. Das Holz dunkelt unter Einwirkung von Luft und Licht etwas nach. Die Textur ist sehr gleichmäßig, geradfaserig und fein. Die Maserung ist sehr unauffällig. 

Im Allgemeinen lässt sich das Holz der Linde gut trocknen. Es neigt jedoch relativ leicht zu Riss- und Fleckenbildung. 

 

Die Linde gilt als bedeutendster Baum unserer Kulturgeschichte.

 

Verwendung

In Europa wird die Linde fast ausschließlich für die Bildhauerei und als Schnitzholz verwendet. Auch für die Herstellung von Musikinstrumenten kann die Linde genutzt werden. In China hingegen wird es vielfach genutzt um Möbel oder Spielzeuge herzustellen.  Traditionell markieren Lindenbäume wichtige Orte und Versammlungsstätten wie zum Beispiel den Dorfplatz. Sommerlinden können bis zu 1000 Jahre alt werden. 

 


War dieser Artikel hilfreich?
RATE
1 Star (No Ratings Yet)
Loading...