Der Werkstoff Holz

Den Charme eines natürlichen Holzfußbodens wünschen sich viele für ihre Wohnung, dabei sind in vielen Wohnungen Holzdielen unter einer dicken Schicht Lack, Laminat oder Auslegeware versteckt. Wie man diese Holzdielen richtig aufarbeiten kann, erfährst du hier.


Von



Vor allem in Altbauwohnungen sind oft echte Schönheiten unter dem Fußboden verborgen. Um diese Holzdielen wieder in ihrer ganzen Pracht zeigen zu können, müssen sie allerdings richtig aufgearbeitet werden. Professionell bearbeitet bieten sie dann eine gemütliche Atmosphäre und tragen zu einem gesunden Raumklima bei. Gleichzeitig ist so ein „neuer“ Fußboden stets einzigartig und fasziniert mit seiner Massivität und der schönen Holzmaserung. Ob du dabei bis zum blanken Holz gehst oder dem aktuellen Trend folgst, alte Gebrauchsspuren zu erhalten, ist dabei reine Geschmackssache und beides problemlos möglich. Dank ihrer Dicke lassen sich Holzdielen durchaus mehrere Male abschleifen und halten so über Generationen hinweg.

Holzdielen aufarbeiten: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Um deinem alten Holzfußboden zu neuem Glanz zu verhelfen, zeigen wir dir hier alle Schritte, die dafür notwendig sind. Zuvor solltest du allerdings in den Baumarkt gehen, um die passenden Geräte und Pflegemittel zu bekommen. Profigeräte zum Abschleifen der Holzdielen musst du dabei nicht gleich kaufen, sondern kannst sie einfach mieten.
Nachdem du nun noch alle Teppiche und Möbel aus dem Zimmer geräumt hast, steht dem Aufarbeiten der Holzdielen nichts mehr im Weg.

Schritt 1: Vorbereitung zum Abschleifen

Vor dem Schleifen solltest du die Sockelleisten mithilfe eines kleinen Meißels entfernen und die Beschaffenheit der Dielen überprüfen. Lose Holzteile sollten festgeleimt, stark verzogene Dielen mit Schrauben oder Nägeln fixiert und hervorstehende Nagelköpfe versenkt oder herausgezogen werden, denn sonst reißt das Schleifpapier.

Für das Schleifen der Holzdielen solltest du dir unbedingt eine Atemschutzmaske besorgen, denn dabei wird sehr viel Staub freigesetzt.

Jetzt den Boden noch einmal gründlich fegen bzw. absaugen und schon kann es mit dem Abschleifen der alten Lackreste losgehen.

Tipp: Für das Schleifen der Holzdielen solltest du dir unbedingt eine Atemschutzmaske besorgen, denn dabei wird sehr viel Staub freigesetzt.

Schritt 2: Gleichmäßiges und mehrmaliges Schleifen

Um ein schönes, gleichmäßiges Schleifbild auf den Holzdielen zu erreichen, solltest du stets parallel zu den Dielen und vom Fenster weg schleifen. Bewege die Schleifmaschine dabei ruhig über die Dielen und ändere nicht die Richtung, ansonsten besteht die Gefahr, dass Dellen entstehen. Solange das Schleifgerät läuft, solltest du keinesfalls stehen bleiben, da auch so schwer entfernbare Spuren in die Dielen geschliffen werden können.

Nur durch mehrmaliges Schleifen wirst du den alten Lack restlos entfernen. Nutze daher zunächst Schleifpapier mit einer Körnung von maximal 80, um anschließend mit feineren Körnungen von 120, 180 und 240 die Holzdielen schön glatt zu bekommen.

Vor dem letzten Schleifgang sollten mit einer speziellen Rand- und Eckenschleifmaschine die noch unbearbeiteten Randflächen geschliffen werden. Alternativ kannst du dies aber auch per Hand erledigen.

Tipp: Sich beim Schleifen aufzeigende Risse können einfach mit einer Mischung aus Holzleim und Schleifstaub zugespachtelt und so gut in der Farbe des Holzes kaschiert werden.

Schritt 3: Die Behandlung der Dielen

Nach dem Schleifen wird der Boden gründlich abgesaugt und mit einem feuchten Tisch abgewischt. Anschließend bekommen die im neuen Glanz erstrahlenden Dielen ihr gewähltes Finish. Welches dabei für dich am besten geeignet ist, erfährst du im nächsten Abschnitt. Tipps wie man Holz richtig behandelt, bekommst du aber auch hier.

Öl, Wachs oder Lack – welches Finish für die Holzdielen?

Mit Lack versiegelte Holzböden gelten als belastbarer und pflegeleichter, allerdings dringt der Lack auch in die Ritzen zwischen den Dielen ein und härtet dort aus. Dehnt sich das Holz bei wechselnder Luftfeuchtigkeit aus oder zieht sich zusammen, gerät der Lack unter Druck. Dann kann er schnell abplatzen und der Fußboden muss erneut abgeschliffen werden.
Öle und Wachse sind dagegen atmungsfähig und erhalten so eine wichtige Eigenschaft für das Raumklima.

Im Vergleich zur Neuverlegung eines massiven Holzfußbodens ist das Abschleifen von alten Holzdielen deutlich kostengünstiger.

Gewachste oder geölte Holzböden können bei Kratzern zudem leicht überarbeitet werden, während lackierte Oberflächen meist ein komplettes Neustreichen erfordern.

Da nur mit Öl behandeltes Holz den größten Pflegeaufwand verursacht, empfehlen Experten, die Holzdielen zusätzlich zu wachsen bzw. ein Hartöl oder Hartwachsöl zu verwenden. Nach dem ersten Anstrich wird ein Zwischenschliff notwendig. Dabei nutzt man ganz feines Schleifpapier, mit dem die aufgerichteten Holzfasern abgeschliffen werden und so eine seidenglatte Oberfläche entsteht.

Die Kosten für das Aufarbeiten von Holzdielen

Im Vergleich zur Neuverlegung eines massiven Holzfußbodens ist das Abschleifen von alten Holzdielen deutlich kostengünstiger. Wer Holzdielen selbst aufarbeiten will, sollte mit folgenden Kostenpunkten rechnen:

  • Verleihkosten für Profi-Schleifmaschinen
  • (optional: Verleihkosten für Profisauger mit Feinfilter)
  • Schleifpapier (Verbrauch abhängig von der Größe des Fußbodens)
  • Atemschutzmaske
  • Holzschutzmittel (Kosten je nach Art und Menge variabel)
  • Roller oder Pinsel zum Auftragen des Holzschutzmittels

Da das Ausleihen von Profischleifgeräten den größten Kostenpunkt darstellt, lohnt es sich, einen Preisvergleich anzustellen und mehrere Anbieter zu kontaktieren. Dabei kann man sich auch über das für den eigenen Bedarf am besten geeignete Gerät beraten lassen.

Fazit: Mit den richtigen Geräten und viel Feingefühl kann man seine alten Holzdielen leicht aufarbeiten und in ihrer ganzen Schönheit zeigen. Natürliche Holzschutzmittel wie Öle und Hartwachse unterstreichen diesen Naturcharme und erhalten die besonderen Eigenschaften des Holzes. Gleichzeitig erlauben sie eine problemlose Nachbearbeitung und Ausbesserung der Holzdielen.


War dieser Artikel hilfreich?
RATE
1 Star (No Ratings Yet)
Loading...

Die Hubert-Redaktion besteht aus langjährigen Experten aus Bereichen wie Holzbau, Architektur und Fenster und Türen. Die Fachautoren teilen ihre Erfahrung, berichten über aktuelle Entwicklungen und liefern hilfreiche Tipps, Tricks und Ratschläge für deine (Bau-)Vorhaben.