Sorpetaler E-Book & Wettbewerb 2020: Die schönsten Holzhäuser
E-Book und Wettbewerb 2020 Die schönsten Holzhäuser
E-Book-Download

E-Book "Die schönsten Holzhäuser" für Bauherren und Architekten

✓ Nützliche Informationen sowie Tipps für Bauherren und Profis

✓ Inspiration: Der Traum vom Holzhaus in einem deutschlandweiten Überblick

✓ Detaillierte Einblicke in den Bau eines Holzhauses

✓ Besonderheit des Wohnens in einem Holzhaus, des Baustils, der Baustoffe, ökologische Vorteile und weitere spezifische Zusammenhänge

Außerdem: Wettbewerb "Die schönsten Holzhäuser 2020" für Architekten, Studierende und Bauherren

Die schönsten Holzhäuser Deutschlands

Für die Auswahl der schönsten Holzhäuser wurde der Fokus vor allem auf das Baumaterial und Design gesetzt. Demnach werden insgesamt acht Häuser näher beleuchtet. Zu jedem Projekt findet man nicht nur anschauliche Bilder und detaillierte Infos zum Haus, sondern auch ein Zitat des jeweiligen Architekten sowie ein aufschlussreiches Interview zum Holzhaus-Aufbau.

Viele Gründe für ein Holzhaus

Diejenigen, die ein Holzhaus bauen möchten, können dafür unterschiedliche Gründe haben: Ein Haus aus Holz hat zum Beispiel immer eine besondere Optik - von rustikal über modern bis hin zu dezent schick ist fast jeder Stil umsetzbar. Dabei kann die Verwendung von Holzfenstern oder Holz-Alu-Fenstern die bevorzugte Optik stilistisch abrunden. Ein Holzhaus ist mitunter deutlich preiswerter als Pendants aus Stein und bietet schon aufgrund des natürlichen Baustoffs eine gute Basis für alle Freunde von nachhaltigem, ökologischem und gesundem Wohnen.

Welche Vorteile bietet der natürliche Baustoff?

Viele Bauherren entscheiden sich ganz gezielt für ihr Traumhaus aus Holz, da ihnen die zahlreichen Vorteile des Baustoffs besonders zusagen. So ist Holz ein nachwachsender, in der Regel regionaler Rohstoff/Baustoff und damit grundsätzlich nachhaltig und umweltschonend. Holz bietet eine ökologische und sehr gute Wärmedämmung – und zwar nicht nur in Form spezieller Dämmstoffe, sondern ebenso als Balken, Bretter, Kanthölzer etc. Ein gut abgestimmtes Holzhaus hat praktisch automatisch einen ordentlichen Energieeffizienzwert. Zudem reguliert das Material Feuchtigkeit auf ganz natürliche Weise. Das trägt unter anderem zu einem ausgewogenen Raumklima bei. Nicht zuletzt lässt sich mit Holz absolut ökonomisch bauen. Es ist relativ einfach in Form zu bringen, so können Bauelemente aus Holz gut vorbereitet sowie gegebenenfalls nachbehandelt werden, was zu einer kurzen Bauzeit sowie einer generellen Beständigkeit führt.

Holzhaus ist nicht gleich Holzhaus

Ein Holzhaus kann von Region zu Region oder Land zu Land ganz unterschiedlichen Haustypen daherkommen. Während zum Beispiel in Bayern oft massive, schwere Blockhäuser anzutreffen sind, scheinen die traditionellen skandinavischen Holzhäuser schon sehr viel filigraner. Beide Typen sind höchst beliebt und haben ihre jeweiligen optischen Reize. Und diese sind es zumeist, die Bauherren dazu bringen, sich für ein Holzhaus zu entscheiden. Die Optik ist jedoch längst nicht alles. Vor allem über die unterschiedlichen (für spezielle Regionen besonders vorteilhaften) Holzarten und Bauweisen sollten sich diejenigen, die ein Holzhaus bauen möchten, gründlich informieren.

Was kostet ein Holzhaus?

Die Kosten für ein Holzhaus sind pauschal natürlich nicht zu benennen. Es kommt hier – wie auch bei jedem anderen Haus – auf den Baustil, sprich die Größe, die Ausstattung, die generelle Komplexität des Baus und selbstverständlich ebenso auf das ausführende Bauunternehmen, die Planung sowie den Architekten an. Tatsächlich kann ein Holzhaus deutlich preiswerter sein als ein Haus aus Stein und Beton. Wenn es aber ein großes, massives Holzhaus aus einem vielleicht höchst wetterbeständigen Baustoff und mit einem individuellen Look sein soll, müssen Bauherren schon mal sehr viel tiefer in die Tasche greifen als bei einem ähnlichen Entwurf in „herkömmlicher“ Bauweise. Typische Preise für ein schlüsselfertiges Haus sind im Bereich zwischen 1.500 und 2.500 Euro pro Quadratmeter einzuschätzen.

Wettbewerb für Architekten: Die schönsten Holzhäuser 2020

Zur Veröffentlichung des E-Books "Die schönsten Holzhäuser Deutschlands" lädt Sorpetaler im Zeitraum vom 01. Februar 2020 bis zum 30. Juni 2020 zum großen Wettbewerb "Die schönsten Holzhäuser 2020" ein!

Die schönsten Holzhäuser 2020: Wettbewerb bis 30.06.2020

Im Zuge dessen werden Architekten, Studenten entsprechender Fächer und ebenso Bauherren aufgerufen, ihren ganz persönlichen Entwurf für den besonderen Haustypen einzusenden. "Besonders" ist in diesem Kontext relativ frei auslegbar. Die Kernaufgabe ist es zu verdeutlichen, was das jeweilige Holzhaus so einzigartig und nicht zuletzt erwähnenswert für das kommende E-Book "Die schönsten Holzhäuser 2020" macht.

Die Argumentation kann auf unterschiedlichen Faktoren gründen:

Werden spezielle Baumaterialien veranschlagt, ist das Haus herausragend nachhaltig oder hat es ein ausgefallenes Design?

Das sind nur einige der Fragen, die Teilnehmern als Ausgangspunkt ihrer Präsentation dienen können. Apropos, die Bewerbung ist entweder als umfassendes Konzept oder als PowerPoint-Mappe mit spezifischen Bildern, Skizzen und Texten einzureichen. Den zehn besten Einsendungen winkt eine Berücksichtigung im E-Book "Die schönsten Holzhäuser 2020".

Die Preise

Die zehn Gewinner-Einsendungen werden für die Neuauflage von „Die schönsten Holzhäuser“ berücksichtigt. Zudem erhalten die drei besten Ideen jeweils ein Preisgeld, welches sich wie folgt zusammensetzt:

1. Platz: 1.500€

2. Platz: 1.000€

3. Platz: 500€

Die Jury

Alle Einsendungen werden individuell von einer Fachjury beurteilt.

Stefan Appelhans - Vertriebsleitung und Chief Digital Officer bei der Sorpetaler Fensterbau GmbH

Jurymitglied #1 – Stefan Appelhans

Stefan Appelhans ist Vertriebsleiter bei der Sorpetaler Fensterbau GmbH. In dieser Tätigkeit hat er viele Gespräche mit Architekten, Schreinern, Planern und Hausbauern geführt und zahlreiche Bauten unterschiedlichster Art kennengelernt. In den letzten Jahren hat er sich intensiv mit dem Bereich des Holzhausbaus befasst - als natürlichem Pendant zu Sorpetaler Holzfenstern und Türen.

Wettbewerb "Die schönsten Holzhäuser 2020" - Jurymitglied Joachim KranendonckJurymitglied #2: Joachim E. Kranendonck

Joachim E. Kranendonck hat an der RWTH Aachen Architektur studiert und ist seit 1999 Inhaber und Geschäftsführer des Büros Architekten I K2 in Aachen und Wiesbaden. Er ist staatlich anerkannter Sachverständiger für Schall- und Wärmeschutz und seit der Gründung im Jahr 2007 Mitglied der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB).

Wettbewerb "Die schönsten Holzhäuser 2020" - Jurymitglied Sven DeteringJurymitglied #3: Sven Detering

Sven Detering schloss 2009 sein Studium der Architektur und Innenarchitektur an der Hochschule Ostwestfalen Lippe ab und leitet seit 2011 das Büro Detering Architekten in Bielefeld. Verschiedene Auslandsprojekte, Teilnahmen an Wettbewerben und Projekte im Holzbau machen ihn zu einem Experten auf dem Gebiet. Darüber hinaus ist er seit 2011 Mitglied der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) und engagiert sich in verschiedenen NGO’s und an Hochschulen.

Weitere Infos

Zur Teilnahme sind die vollständigen Unterlagen innerhalb des Wettbewerbszeitraums per E-Mail an award@sorpetaler.de zu senden. Auf anderem Weg zugestellte Entwürfe werden nicht berücksichtigt.